Schau mir in die Augen Kleines - oder Augenheilkunde bei Tieren

Unser beliebter Tierarzt Hrvoje Borosak ist seit mehreren Jahren auf Tieraugenheilkunde spezialisiert, deshalb können wir in der Tierklinik Interlaken nun auch Spezialuntersuche und –Operationen am Auge anbieten, die über die Grundversorgung hinaus gehen.

Die Augen sind ein einzigartiges Organ, sie ermöglichen Mensch und Tier die Umwelt visuell wahrzunehmen und sich in ihr zurecht zu finden. Gleichzeitig dienen sie aber auch der Kommunikation und können Emotionen ausdrücken. Wer kann schon dem Blick eines Hundes oder einer Katze wiederstehen, wenn sie einen mit ihrem bettelnden Blick anschauen, um zum Beispiel ein Leckerli oder Streicheleinheiten zu erhalten?

Der Aufbau des Auges ist Komplex. Über Nervenbahnen sind die Augen direkt mit dem Gehirn verbunden und feine Muskelbündel steuern die Bewegungen der Augen. Zusätzlich gibt es Schutzvorrichtungen wie die Augenhöhle, Augenlider, Bindehaut oder den Tränenapparat. Vereinfacht gesagt gelangt das Licht, das beim Sehen auf das Auge trifft, durch die Hornhaut, die Pupille, die Linse und schliesslich den Glaskörper auf die Netzhaut (Retina). Dort werden die Signale über den Sehnerv an das Gehirn geschickt. Entscheidend für das spezialisierte Sehen (zum Beispiel Farben, Hell und Dunkel, Bewegungen) sind die Art und Anzahl der Nervenzellen (Stäbchen und Zapfen) der Netzhaut, welche Fähigkeit ausgeprägter oder weniger ist. Tiere welche in der Natur jagen, sehen zum Beispiel bewegende Objekte gut (deshalb sind Hunde fähig, Bälle so gut zu fangen. Sie sehen es im Vergleich zu uns fast in Zeitlupe). Zudem können sie, wie viele andere Tiere, in der Nacht sehen, dank einer speziellen Schicht (Tapetum Lucidum) hinter der Netzhaut, was dem Mensch fehlt. Sie können dafür aber weniger Farben sehen und sehen Gegenstände auch weniger scharf.

Es würde noch sehr viel spannendes über das Auge zum Erzählen geben, da jede Tierart einzigartige Fähigkeiten hat.

Leider sind Augenerkrankungen bei Haustieren relativ häufig. Es ist gut nachvollziehbar, dass eine Augenerkrankung die Lebensqualität stark einschränken kann. Sei es durch Schmerzen, Sichtbehinderung oder in der Kommunikation. Eine rasche korrekte Diagnose und Behandlung sind daher wichtig.

Die Ursachen sind vielseitig: Infektionen (z.B Katzenschnupfen), Verletzungen, Fremdkörper oder Rasse- / genetisch bedingte Krankheiten (Entropium, Cherry Eye, eingewachsene Haare u.v.m) dies sind nur einige der häufigen Ursachen.

Für die Diagnose und Behandlung, gerade bei nicht alltäglichen Augenerkrankungen, braucht es viel Erfahrung und Spezialinstrumente und eine ruhige Hand. Operationen und Untersuchungen am Auge sind sehr heikel und oft nur mit Lupe möglich.

Kann man aber dem Tier helfen, ist der Erfolg wortwörtlich sichtbar und oft geht es den Tieren rasch viel besser, was wiederum auch für den Besitzer und den Tierarzt sehr schön ist!

Sollte Ihr Tier an einem Augenproblem leiden, können Sie uns in der Tierklinik Interlaken kontaktieren 033 822 21 41

Anbei ein paar Fotos von Dr. Borosak aus dem Praxisalltag

Auge Katze Kovo BH Entzuendung
Bindehautentzündung bei einer Katze durch Viren und Bakterien (Herpes / Chlamydia) verursacht.
Iris Nevus Katze
Katzenauge mit Iris Nevus, das bedeutet eine nicht schmerzhafte Pigmentablagerung in Iris. Wichtig sind regelmässige Kontrollen zum Unterscheiden von einem möglichen Tumor
Hornhaut Hund
Hund mit Hornhautverletzung.
Hornhaut Hund Distichias
Hund mit Hornhautverletzung. Zur richtigen Darstellung mit Fluoreszin angefärbt.

Adresse

Tierklinik Interlaken
General Guisanstrasse 39
3800 Interlaken

Kontakt

Tel:  +41 33 822 21 41
Fax: +41 33 822 00 71

info@tierklinik-interlaken.ch

Öffnungszeiten

Montag-Freitag:
08:00-12:00 / 14:00-18:00

Samstag:
08:00-12:00